Eine ganz neue Masche.

Geheimprojekt: Katze häkeln – Kostenlose Anleitung

on Lesestoff vom 13.09.2015

with 4 Kommentare

Am Donnerstag war es endlich soweit. Mein Geheimprojekt wurde in Berlin aufgedeckt. Von einem guten Freund hatte ich den geheimen Auftrag bekommen, eine Katze für den wichtigsten Menschen in seinem Leben zu häkeln! Diese ehrenvolle Aufgabe habe ich natürlich liebend gerne entgegen genommen und mich sofort auf die Suche nach einer schönen Anleitung gemacht. Ich muss sagen, sooo viele schöne Häkelanleitungen für Katzen konnte ich gar nicht finden. Nach langer Suche wurde ich dann aber doch noch fündig und war auch sehr zufrieden mit meiner Wahl.

Die kostenfreie Anleitung von Grietje Karwietje auf ihrem Blog „Grietjekarwietje“, hat mein Herz im Sturm erobert. Glücklicherweise stellt Grietje die Anleitung nicht nur auf niederländisch, sondern auch auf Englisch zur Verfügung. So konnte ich das Kätzchen ohne Probleme nacharbeiten. Ich war wirklich erstaunt, wie schnell und einfach das ging. Dementsprechend und völlig gegen meine Häkelnatur, war ich dann auch super schnell mit dem Kätzchen fertig und was soll ich sagen? Ich bin absolut unzufrieden mit dem Ergebnis! :(

amigurumi_katze_02

amigurumi_katze_03

Ob es an der Wolle liegt? Das Original sieht so flauschig und dicht gearbeitet aus. Aus meinem Kätzchen lugt überall die Watte hervor (gibt es eigentlich gefärbte Watte, um so etwas zu vermeiden?) und die Ohren rollen sich ein und die Schnauze ist zu platt und ich bin immer zu kritisch und und und… Außerdem sieht sie auf jedem Foto total traurig aus, dabei schaut sie ganz normal wenn keine Kamera in der Nähe ist! Ob sie keine Fotos mag? Katzen sind ja meist so: Erst stundenlang total niedlich auf dem Boden herum wälzen und wenn man dann die Kamera holt… Bein heben und gründlich putzen! :D

Immerhin war ich sehr überrascht und erleichtert, dass das Kätzchen sich zumindest auf ihren dünnen Beinchen halten kann! Ich hatte befürchtet, diese würden zur Krönung dann noch durch die dünne Wolle weg knicken. Aber in diesem Punkt hat mich das kleine Fellbündel nicht im Stich gelassen! Danke, Kitty! Wahrscheinlich bin ich auch einfach zu pingelig, weil ich gerade bei diesem Projekt ein perfektes Ergebnis erzielen wollte.

amigurumi_katze_07

amigurumi_katze_04

Mit einem kleinen Begleitbrief, der den bisherigen Lebensweg meines Problemkinds und damit auch den Grund für all die kleinen Makel beschreibt (ein Leben als Streuner seit der Geburt!), ging es dann inkognito per Post nach Berlin. Dort konnte ich dann sogar live beim Auspacken dabei sein! Der Moment wurde nämlich freundlicherweise für mich auf Video festgehalten. :) Ich sag nur: „Ist das von Dings?“ :D

Es hat mich wirklich glücklich gemacht zu sehen, dass ich jemanden mit meiner Häkelarbeit ein Lächeln aufs Gesicht zaubern konnte. :) Die kleine Katze wurde prompt auf den Namen Max Black getauft und lebt von nun an neun mal glücklich bis an ihr Lebensende in Berlin. Puh, nochmal alles gut gegangen!

amigurumi_katze_01

– HAPPY END –

Kennt ihr das auch? Ihr seid unzufrieden mit eurem Werk und der Beschenkte hat überhaupt nichts zu beanstanden?

Artikel teilen


4 Kommentare

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Hannah sagt:

    Wenn du das Füllmaterial vor den Füllen in einen Schwarzen Seidenstrumpf gibst, dann schaut die Füllung nicht so durch.

    • Naddy Naddy sagt:

      Vielen Dank für den genialen Tipp! Das ist ja eine super Idee, die werde ich das nächste mal auf jeden Fall ausprobieren! :D

  2. joanna sagt:

    Ich finde die Katze ist dir super toll gelungen und sieht wirklich unglaublich niedlich aus! Ich glaube, ich muss meiner Schwester mal die Häkelnadel klauen… :D Danke, dass du das Tutorial geteilt hast. <3
    Liebe Grüße!

    • Naddy Naddy sagt:

      Oh, vielen lieben Dank! Das freut mich ja zu hören, dass es doch noch mehr Leute gibt denen mein Sorgenkind gefällt! :D Wenn du sie auch machst, zeig mir unbedingt dein Ergebnis! Ich bin gespannt! <3

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise:
Deine eingegebene E-Mail Adresse wird zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweise ich auf meine Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen. Hinweise zu Kommentarabonnements und zum Widerrufsrecht findest du ebenfalls in der Datenschutzerklärung.

hoch