Eine ganz neue Masche.

Häkelausstattung Teil 3: Hilfreiches Zubehör

on Lesestoff vom 12.05.2015

with 2 Kommentare

Dies ist der dritte und letzte Teil der „Beitragsreihe Häkelausstattung“. Er befasst sich mit allerlei Utensilien, die euch beim Häkeln unterstützen. Natürlich sind nicht alle aufgeführten Hilfsmittel zwingend notwendig, sie können euch die Arbeit jedoch erheblich erleichtern.

Maschenmarkierer

Amigurumi werden in Spiralen gehäkelt. Das heißt, man erkennt nur schwer wo sich der Anfang und das Ende einer Maschenreihe befindet. Genau hier kommen Maschenmarkierer* ins Spiel. Das sind kleine „Haken“ die ihr in eine Masche einstechen könnt, um diese zu markieren. Markiert damit einfach die erste Masche einer Reihe und häkelt fröhlich weiter, bis ihr wieder beim Markierer angekommen seid. Dann entfernt ihr den Markierer, häkelt die erste Masche der nächsten Reihe und markiert diese wieder. So geht es dann immer weiter. Wer keine Maschenmarkierer besitzt, kann die Maschen auch mit einem andersfarbigen Wollfaden, einer Büroklammer oder einer Sicherheitsnadel markieren. Der Effekt ist derselbe: Ihr wisst immer wo eure aktuelle Maschenreihe beginnt bzw. endet. Achtung jedoch bei Markierern, die nicht verschließbar sind! Sie können durch die ständige Bewegung beim Häkeln eventuell herausfallen. Werft zwischendurch also lieber immer einen Blick darauf.

Stopfnadel

Zum Vernähen und Zusammennähen eurer Häkelteile könnt ihr eine Stopf- oder Wollnadel* verwenden. Diese Nadeln haben große Nadelöhre, die ein leichtes Einfädeln von Wollfäden ermöglichen. Außerdem haben sie eine abgerundete Spitze, welche Beschädigungen an eurer Häkelarbeit vermeidet. Ihr könnt sie zudem auch zum Aufnähen von Augen bzw. Gesichtern verwenden.

Füllmaterial

Zum Füllen eurer Häkelprojekte empfehle ich euch handelsübliche Füllwatte*. Achtet beim Kauf darauf, dass die Watte nicht schnell klumpt. Alternativ könnt ihr auch Wollreste oder alte Stofffetzen verwenden. Meine Amigurumi stopfe ich immer ganz fest mit Füllwatte aus. Erstaunlich wie viel Watte in so ein kleines Häkelbündel passt.

Sicherheitsaugen

Amigurumi sind niedlich anzusehen, doch erst durch ihren Gesichtsausdruck erwachen sie zum Leben. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Augen. Wenn ihr sie nicht aufnähen möchtet, bieten Sicherheitsaugen eine gute Alternative. Diese heißen so, weil sie nach einmaligem Anbringen nicht mehr zu entfernen sind. Seid euch beim Anbringen also absolut sicher, dass die Augen an der gewünschten Stelle sitzen. Vorrangig soll der feste Sitz Babys und Kleinkinder schützen, die sich sonst womöglich an den Augen verschlucken könnten. Wenn ihr aber auf Nummer sicher gehen wollt, solltet ihr Gesichtsteile und Dekorationen bei Kinderspielzeugen grundsätzlich aufnähen.

Filz

Aus Filz könnt ihr sehr gut Augen für eure Amigurumi basteln. Natürlich könnt ihr damit auch andere Dinge zaubern, wie beispielsweise kleine Schleifchen oder andere Dekorationen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Heißklebepistole

Mit einer Heißklebepistole* könnt ihr schnell und einfach kleine Teile zusammenkleben. Das ist zum Beispiel sehr praktisch, wenn ihr mit Filz Augen oder andere Dekorationen basteln möchtet, die aus mehreren Einzelteilen bestehen.

Schere und Maßband

Ich denke zur Schere muss ich nicht viel sagen: Wo viel Garn ist, da wird auch viel abgeschnitten. ;) Für das Abmessen von Maschenproben und Häkelprojekten könnt ihr ein Maßband verwenden. Oft reicht dazu auch ein handelsübliches Lineal.

Damit endet die Beitragsreihe „Häkelausstattung“. Ich hoffe, ich konnte euch mit dem ein oder anderen Hinweis weiterhelfen und eurem ersten Häkelprojekt steht nichts mehr im Wege! Schreibt mir doch in die Kommentare, was euch am meisten geholfen hat und zeigt mir eure Häkelergebnisse! Ich würde mich sehr freuen. :)

Hier geht es zu Teil 1: Das richtige Garn und Teil 2: Die perfekte Häkelnadel.

* Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links, welche mit dem Amazon Partnerprogramm in Verbindung stehen. Das bedeutet: Ich erhalte eine Provision für jeden generierten Umsatz, der über diese Links erfolgt. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Artikel teilen


2 Kommentare

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Heinz sagt:

    Für Anfänger sehr gut geeignet. Für Amateure gut geeignet, und für Profis ist es sehr nett wenn manliest das man nicht viel verkehrt macht.
    Ich kann die Häkelheldin nur empfelen

    LG Heinz

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise:
Deine eingegebene E-Mail Adresse wird zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweise ich auf meine Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen. Hinweise zu Kommentarabonnements und zum Widerrufsrecht findest du ebenfalls in der Datenschutzerklärung.

hoch